Archive for Oktober, 2011

Als Assoziation zu Spreewald stellt man sich für gewöhnlich Gurken und nicht ein UNESCO-Biosphärenreservat vor. Bei aller Technisierung hat sich die Region ihre Ursprünglichkeit bewahrt, der Kahn ist auch im einundzwanzigsten Jahrhundert noch ein gängiges Bild auf den vielen Wasserläufen, die von der Spree abzweigen. Durch das Biosphärenreservat wurde in der Region einen einmaligen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten erhalten und stellt ein echtes Erlebnis, eine „Fundgrube“, für Naturfreunde dar. Die Nutzung der Kähne auf den Wasserwegen gehört zu den touristischen Attraktionen, mit dem Vorteil, dass im Gegensatz zu Motorbooten die Tier- und Pflanzenwelt keinerlei Schaden nimmt. Doch nicht nur Naturfreunde kommen auf ihre Kosten, auch Genießer und Aktivurlauber sind im Spreewald gut aufgehoben. Read the rest of this entry »